papiersorten zum laserschneiden

Tipps & Tricks zur Laserbearbeitung von Papier

Trotec Lasermaschinen sind das optimale Werkzeug bei der Bearbeitung von Papier und Karton. Veredeln Sie Grußkarten, Buchcover, Tischdeko oder Verpackungen mit einer fühlbaren Gravur oder filigranen Muster durch den Laserschnitt. Hier finden Sie hilfreiche Tipps rund ums Laserschneiden und Lasergravieren von Papier.


Wird die Lasergravur auf Papier immer dunkel?

Das Gravurergebnis hängt von verschiedenen Faktoren ab. Selbst bei durchgefärbten Papiersorten ist sowohl eine dunkle als auch helle Lasergravur möglich. So kann z.B. mit sehr geringer Leistung ein sogenannter Farbumschlag von dunklem Papier auf weiß erreicht werden. Oder mit stärkerer Leistung eben eine dunkle haptische Gravur. Bei zwei- oder mehrschichtigen Papiersorten wird die Deckschicht abgetragen und so die zweite Farbe sichtbar.

Wir haben hier einige Techniken zur Papierbearbeitung inkl. der Laserparameter anhand eines Beispiels für Sie zusammengefasst.

Techniken zur Papierbearbeitung


Wie finde ich am einfachsten die passenden Laserparameter für mein Papier?

Da es unendlich viele Arten von Papier und Karton gibt, ist es wichtig, die Eigenschaften des verwendeten Materials zu kennen. Am einfachsten finden Sie die Parameter zur Laserbearbeitung mit Hilfe der Testmatrix heraus. So können Sie schnell verschiedene Effekte von Lasergravuren ermitteln.

Tipp: Besonders edle Papiersorten sind aus zwei verschieden färbigen Lagen hergestellt. Damit lassen sich tolle, kontrastreiche Gravuren erstellen!


Wie kann ich verbrannte Kanten beim Laserschneiden von Papier verhindern?

Papier wird beim Laserschneiden verdampft und tritt gasförmig sichtbar als Rauch mit hoher Geschwindigkeit aus. Der Rauch transportiert die Wärme vom Papier weg, wodurch das Material nur gering thermisch belastet wird. Mit optimalen Parametern, Zublasung sowie Tischabsaugung kann das Material schmauchfrei ohne verbrannte Kanten und selbst bei feinsten Konturen gelingen.


Welche Linse verwende ich für Papierbearbeitung?

Für die Bearbeitung von Papier empfehlen wir generell die Verwendung der 1,5" Linse, da für die geringe Dicke des Papiers keine größere Optik nötig ist. Auch für filigrane Lasergravuren eignet sich die 1,5"-Linse am besten, da sich mit ihr feine Grafiken detailliert darstellen lassen.


Die richtige Tischauswahl für Papier

Mit Ihrem Trotec-Laser können Sie Papier wunderbar bearbeiten, die Auswahl des richtigen Tisches ist dabei von Vorteil. Wenn Sie Papier nur lasergravieren wollen, so benötigen Sie lediglich einen Vakuumtisch. Dieser sorgt für optimales Vakuum, sofern Sie die restliche Bearbeitungsfläche mit Abdeckmaterial auslegen.

Sobald Sie Ihr Papier auch laserschneiden wollen, empfehlen wir die Verwendung einer Wabenschneidauflage, am besten in Kombination mit einem Vakuumtisch. Mit der Wabenschneidauflage verhindern Sie unschöne Schnittspuren auf Ihrem Vakuumtisch. Sie sorgt zudem für eine extrem reduzierte Auflagefläche des Materials und somit für minimalste Rückstände auf der Materialrückseite.

Tipp: Wir empfehlen, die Bearbeitungsfläche vollständig mit Abdeckmaterial auszulegen, damit Sie mit vollem Vakuum arbeiten und das Papier gut am Tisch haftet. Handelsübliches Druckerpapier reicht hierfür völlig aus.


Welche Auflösungen verwende ich bei Papier?

Die Auflösung hängt immer von Ihrem gewünschten Anwendungszweck ab. Wenn Sie "normale" Gravurjobs abarbeiten wollen, verwenden Sie "500dpi Auflösung" und "Zublasung ein". Somit vereinen Sie sehr gute Qualität bei schneller Arbeitsgeschwindigkeit. Beide Parameter können Sie in JobControl® über die Materialdatenbank einstellen.

Für Fotogravuren auf Papier ist es empfehlenswert, die Auflösung auf 250-333 dpi herunterzusetzen, da sich die Rasterpunkte auf Papier ohnehin etwas vergrößert abbilden und sich bei höherer Auflösung ansonsten überlappen würden.

Wollen Sie das Papier nur schneiden, so setzen Sie die Auflösung auf 1000dpi.


Passgenaues Laserschneiden von bedruckten Papiersorten

Schneiden Sie unglaubliche Details aus bedruckten Materialen mit der Trotec Software JobControl® Vision. Eine Kamera am Arbeitskopf des Lasers liest die gedruckten Passmarken. Verzerrungen im Druck werden erkannt und kompensiert, das Material passgenau geschnitten. Produktionszeiten werden beschleunigt und kostenintensive Fehlschnitte vermieden.

Finden Sie hier hilfreiche Tipps für die Grafikerstellung und das tägliche Arbeiten mit der Schneidsoftware.

Tipps JobControl® Vision


Erstellung von Pop-Up Karten

Pop-Up Karten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Ob Einladungskarten, Kalender oder Glückwünschkarten - mit dem Laser lassen sich ansprunchsvolle Graphiken und Geometrien schnell und einfach umsetzen. Wie Sie eine Pop-Up Karte in Ihrem Graphikprogramm erstellen können lesen sie hier.

Aufbereitung von Pop-Up Karten im Graphikprogramm zur Laserbearbeitung


Weitere Informationen

Sie haben Fragen, die wir online nicht beantwortet haben? Rufen Sie unsere Service-Hotline an und unsere Laserexperten helfen Ihnen gerne weiter.

Zurück zur Übersicht