Blaufaktor: Laser markiert nachhaltig Trinkwasserfilter

Veröffentlicht am: 23.06.2021 Autor: Trotec Laser DACH

Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz aus der Region

In Zeiten von Klimawandel und Bevölkerungswachstum ist sauberes Trinkwasser ein immer entscheidenderes Thema. Arzneimittelrückstände, Hormone, Pestizid- und Antibiotika-Rückstände sowie Giftstoffe werden von Kläranlagen und öffentlichen Trinkwasseraufbereitungen oft gar nicht erfasst bzw. ausgefiltert.

Der Trinkwasserfilter-Anbieter Blaufaktor GmbH & Co. KG hat mit der Marke Alb Filter hierzu eine Lösung entwickelt. Seit der Entwicklung des ersten Alb Filters im Jahre 2013 wurde das Konzept stetig verbessert und die Einsatzmöglichkeiten der Filter laufend erweitert. So kann durch den modularen Aufbau der verschiedenen Kartuschen des Anbieters auf unterschiedlichste Bedürfnisse und Anwendungszwecke der Kunden eingegangen werden – egal ob bei der Körperhygiene oder beim Trinkwasser, egal ob zu Hause oder unterwegs.

Verpflichtende Rückverfolgbarkeit

Die Wasserfilter und Zubehör-Module aus Aluminium müssen wegen der vorgeschriebenen Rückverfolgbarkeit dauerhaft und individuell gekennzeichnet werden.

Bisher wurden die in einer Dreherei hergestellten Grundgehäuse, bei einem externen Dienstleister zur Beschriftung gebracht und von dort zur eigentlichen Filterproduktion zurück transportiert. Auch die Zubehör-Module wurden extern markiert. Die Zusammenstellung der gekennzeichneten Zulieferteile verursachte erheblichen Aufwand. So begab man sich auf die Suche nach einer logistisch- und kosteneffizienteren Lösung.

In-House Laserbeschriftung

Man entschied sich für den Laserbeschrifter SpeedMarker 700 und für die Aufstellung direkt in der Dreherei, was die Logistik deutlich vereinfachte.

Das Stand-alone-Gerät mit einer Bearbeitungsfläche von ca. 580 x 495 mm markiert hier die gefertigten Teile direkt vor Ort und spart so nicht nur den Teil der bisherigen Lieferzeit sondern auch der -kosten ein.
Das selbsterklärende Menü der SpeedMark-Software für die Vorlagenerstellung erlaubt über eine drag-and-drop-Funktion die schnelle Umsetzung komplexer Beschriftungen. Die Daten werden per USB-Stick rasch eingespielt und die Gehäusehalterungen aus einfachen Kunststoffbausteinen zusammengesteckt. So wurden bei der Maschineninstallation schon nach ca. zwei Stunden sehr gute Ergebnisse erzielt.

Da das Lasersystem eine große Bandbreite an Legierungen kennzeichnen kann, wird dies nach und nach nun auch für andere Metalllegierungen übernommen werden um auch dort den Arbeitsablauf zu optimieren.

"Da wir nun nicht mehr von einem Dienstleister abhängig sind, können wir noch schneller auf individuelle Kundenwünsche bei der Markierung mit Seriennummern, Produktbezeichnungen oder Logos reagieren, und das bei geringeren Kosten."
- Patrick Leichtenstern - Geschäftsführer - Blaufaktor -
Erleben Sie unsere Laser in Aktion! Jetzt Termin anfragen
Jetzt Termin anfragen