Materialdatenbank und Materialeffekte in der Laser Software Ruby

Anders als in der JobControl® Materialdatenbank, arbeitet die Ruby Materialdatenbank mit sogenannten Materialeffekten. Auf dieser Seite erklären wir, was diese Materialeffekte genau sind und wie diese eingestellt werden.


Übergeordnete Laserparameter pro Material

Hauptaugenmerkt bei der neuen Lasersoftware Ruby ist eine übersichtliche Benutzeroberfläche mit maximaler Bearbeitbarkeit Ihrer Daten.

Anstatt unzähliger einzelner Parameter für verschiedene Effekte, gibt es in Ruby idealerweise nur einen übergeordneten Parameter pro Material. Diesem Material können dann eine Reihe von unterschiedlichen Gravur- und Schneideffekten wie zum Beispiel "Gravur Detail", "Gravur schnell", "Foto hohe Details", "Schneiden Qualität", "Anritzen" usw. hinzugefügt werden. Diese Materialeffekte können individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst und benannt werden. In jedem Effekt werden die spezifischen Einstellungen hinterlegt.

Die Ebenen (Farben) können dann individuell je nach Job und Gravur- bzw. Schneidpräferenz zugewiesen werden.

Effekt zu Material hinzufügen

In der Materialdatenbank finden Sie die Material- und Effektliste. Jedem Material können unterschiedliche Effekte hinzugefügt werden:

  • Bestehendes Material auswählen oder neues Material anlegen.
  • Standardmäßig werden bei neuen Materialien die Effekte "Gravieren Qualität" und "Schneiden Qualität" hinzugefügt.
  • Effekte ersetzen oder hinzufügen: Weitere Effekte werden in der Effektliste angeführt. Mit Klick auf einen Effekt kann dieser zum Material hinzugefügt oder ein anderer Effekt dadurch ersetzt werden.
  • Neuen Effekt anlegen: Durch Klicken auf das "+" Symbol können neue Effekte erstellt werden. Anschließend kann der Effekt jedem beliebigen Material zugewiesen und entsprechend angepasst werden.

Was passiert mit meiner bestehenden JobControl® Materialdatenbank?

Ihre bestehende JobControl® Materialdatenbank wird bei der Installation von Ruby automatisch importiert. Sie können die Parameter wie gewohnt auch einzeln importieren und exportieren. Somit gehen keine Daten verloren.

Anders als in JobControl® werden alle Einsellungen für den jeweiligen Effekt vorgenommen. Das beinhaltet auch Auflösung und Raster. So können etwa Jobs mit unterschiedlichen Auflösungen auf der selben Platte lasergraviert werden.

Folgende Einstellungen können im Effekt vorgenommen werden

Ebenen: Hier werden die Farben (die in der Grafik vergeben werden) dem jeweiligen Effekt zugeordnet - das können auch mehrere Farben pro Effekt sein.
Leistung: Die zu verwendende Laserleistung in Prozent.
Geschwindigkeit: Die zu verwendende Gravur- bzw. Schneidgeschwindigkeit in Prozent.
dpi/Hz: dpi werden per Drop-Down für die Gravuren ausgewählt - ppi werden von Ruby automatisch gewählt.
Die Frequenz (in Hertz) kann zwischen 1.000 und 60.000 Hz (1 bis 60 kHz) eingestellt werden.
Laserquelle: CO2 oder FLP
Erweiterte Einstellungen:
Zublasung: Ermöglicht die Aktivierung und Deaktivierung des Luftstromes über die Düse zum Material.
z-Offset: Gezielter Defokus für Gravur- oder Schneideffekte.
Leistungskorrektur: Bestimmt den minimalen Prozentsatz der ausgewählten Laserleistung, der während einer langsamen Bewegung eingestellt wird, z.B. bei Kurven im Vektormodus oder in der Beschleunigungsphase während des Gravurmodus.
Richtung: Anfangspunkt der Gravur (oben oder unten). Ist hilfreich bei manchen Materialien z.B. TroLase oder Acryl, um den Reinigungsaufwand zu minimieren.
Dithering: Vergabe des Gravurrasters. Zur Auswahl stehen: Keine, Geordnet, Stucki, Floyd-Steinberg, Jarvis-Judice-Ninke.
Gravurmodus: Abarbeiten der Gravurzeilen - Standard: gravieren bei Bewegung des Bearbeitungskopfes nach links und rechts
- Unidirektional: gravieren jeder Zeile in die selbe Richtung (Anmerkung: Diese Funktion wird in speziellen Fällen angewendet. Bitte beachten Sie, dass sich die Gravurzeit dadurch verlängert).
Optimierte Qualität: Gleichmäßige Lasergravur durch konsistentes Abfahren der gesamten Jobbreite mit gleicher Geschwindigkeit, damit Beschleunigung und Geschwindigkeit über die gesamte Grafik konstant bleiben.
Ebene darunter gravieren:  Wenn sich Objekte auf unterschiedlichen Ebenen überlagern, ermöglicht diese Option, dass auch im Hintergrund liegende Objekte graviert werden.
Relief: Wird für drei-dimensionale Effekte verwendet. Passt die Laserleistung den Graustunfen an - je dunkler der Bereich, desto mehr Leistung wird abgegeben.

 

 

Nehmen Sie am Open Beta Programm teil: Jetzt herunterladen
Jetzt herunterladen