Vergleich Gravurergebnis bei unterschiedlichen Auflösungen

Wie wähle ich die richtige Auflösung für die Lasergravur?

Die Auswahl der richtigen Auflösung hat enormen Einfluss auf das Gravurergebnis. Dabei spielen das verwendete Material, der Grafikinhalt und die Bearbeitungsdauer eine bedeutende Rolle. 


Verwendetes Material und Grafikinhalt

Materialeinfluss

Materialien absorbieren beim Lasergravieren Energie. Durch die daraus folgende starke Erwärmung werden die Rasterpunkte größer und können überlappen (= "dot bleed"). Diese Eigenschaft ist vor allem für die Fotogravur wichtig und zu beachten. Um diesem Effekt entgegenzuwirken, ist die richtige Auflösung entscheidend.

Verwendetes Material bevorzugte Auflösungen
Holz, Glas, Textil, Stein niedrigere Auflösungen:
125, 250 und 333 dpi
Acryl, TroLase-Materialien, Papier, Karton moderate Auflösungen:
von 500 bis 600 dpi
Stempel, Metall, Bearbeitung mit Faserlaser höhere Auflösungen:
von 600 bis 1000 dpi

Grafikinhalte

Je nach Detailgrad der Grafik empfiehlt es sich trotz des oben beschriebenen "dot bleed" die Auflösung auf bis zu 600 dpi zu erhöhen. Damit lassen sich auch sehr feine Details optimal ausarbeiten.

Der Faktor Zeit

Je höher die gewählte Auflösung, desto mehr Zeit wird zur Lasergravur benötigt.
Wenn Sie eine andere Auflösung wählen, können Sie damit auch Gravurzeit einsparen. Wählen Sie z.B. bei großflächigen Gravuren eine niedrigere Auflösung und kompensieren Sie den dadurch entstehenden Zeilenabstand mit einem höheren z-Offset-Wert.

Gleichbleibendes Gravurergebnis - 1/4 der ursprünglichen Bearbeitungszeit

Sehen Sie anhand unseres Beispiels, wie Sie die gleiche Grafik mit 500 dpi mit gleichbleibendem Ergebnis mit 125 dpi in nur 1/4 der Zeit gravieren können:

 Speedy 360, 80 Watt, Leistung = 65%, Geschwindigkeit = 50%
Auflösung 125 dpi 250 dpi 333 dpi 500 dpi
z-Offset +12 mm +12 mm +9 mm +6 mm
Zeit [h] 1,52 3,31 4,28 6,47

Ausnahme bei der Lasergravur von Stempelgummi:

In diesem Fall bewirkt eine höhere Auflösung die Erhöhung der Energiedichte beim Gravieren. Wird der Stempel mit 500 dpi graviert, muss die Gravurgeschwindigkeit reduziert werden, um die empfohlene Gravurtiefe von 1,1 mm zu erreichen. Im Gegensatz dazu kann bei einer Auflösung von 1000dpi schneller graviert und somit trotz höherer Auflösung einiges an Zeit eingespart werden.


Weitere Infos und Tipps

Benötigen Sie weitere Tipps zur Auswahl der richtigen Auflösung oder haben Sie sonstige Fragen zur Laserbearbeitung? Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter.

Kontaktieren Sie uns


Das könnte Sie auch interessieren: