Lasermarkieren von Metallbügeln mit Beschriftungslasern

Laserkennzeichnen mit Hilfe von Werkstückträgern

und 40% mehr Produktivität erzielen

Reduzieren Sie zeitintensives Beladen durch den Einsatz von Werkstückträgern bzw. Schablonen

Werkstückträger sind nützliche Hilfsmittel, wenn Sie mehrere Teile in einem Arbeitsprozess beschriften möchten. Je nach Losgröße und geforderter Beschriftungszeit können Sie dazu größere Laser-Workstations verwenden, um noch mehr Bauteile in einem Arbeitsgang zu bearbeiten. So erzielen Sie einen maximalen Output, da kostbare Zeit für das Handling wie Be- und Entladung reduziert wird. Wir zeigen Ihnen hier einen Zeitvergleich beim Einsatz eines SpeedMarker 700 sowie eines SpeedMarker 1300 Beschriftungslasers.


40% Produktivitätssteigerung beim Einsatz eines SpeedMarker 1300 mit großem Werkstückträger

Im Vergleich: Lasermarkierung eines Metallbügels mit einem SpeedMarker 700 & einem SpeedMarker 1300

Wir haben Metallbügel mit einem SpeedMarker 700 inkl. Werkstückträger für 3 Stück sowie mit einem SpeedMarker 1300 inkl. Werkstückträger für 24 Stück graviert. Dabei wurden die gleichen Laserparameter angewendet. Hochgerechnet auf 240 Stück ergibt sich dadurch eine höhere Produktivität von 40%.

Zeitkalkulation SpeedMarker 700
Stück / Werkstückträger 3
Laserzeit / Stück 5,25 Sek.
Öffnen und Schließen 4 Sek.
Achsen verfahren 0 Sek.
Be- und Entladen / Werkstückträger 10 Sek.
Zeit / Werkstückträger 29,75 Sek.
Wiederholungen 80
Zeit / 240 Stück 39 min 40 Sek.
Zeitkalkulation SpeedMarker 1300
Stück / Werkstückträger 24
Laserzeit / Stück 5,25 Sek.
Öffnen und Schließen 4 Sek.
Achsen verfahren 2 Sek.
Be- und Entladen / Werkstückträger 10 Sek.
Zeit / Werkstückträger 142 Sek.
Wiederholungen 10
Zeit / 240 Stück 23 min 40 Sek.

Ergebnis: Durch Reduktion des zeitintensiven Handlings sparen Sie Zeit & Geld

Die Laserzeit, das Öffnen und Schließen der Hubtür mit Automatik-Modus und das Bestücken und Entladen der Werkstückträger dauert bei beiden Lasermaschinen gleich lang. Beim SpeedMarker 1300 kommt noch die Zeit hinzu, die zum Verfahren der Achsen benötigt wird, um den gesamten Bearbeitungsraum ausnützen zu können. Dies dauert in Summe 2 Sekunden pro Werkstückträger. Der entscheidende Faktor sind die notwendigen Markier-Wiederholungen. Während beim SpeedMarker 1300 das Handling (Be- und Entladen sowie Öffnen und Schließen der Tür) nur 10x erfolgt, wiederholt sich dieser Prozess beim SpeedMarker 700 insgesamt 80x. Die Bearbeitungszeit kann somit durch den Einsatz einer größeren Workstation mit größerer Bearbeitungsfläche um 40% deutlich reduziert werden.

Tipp: Erstellung von Schablonen

Erfahren Sie, wie Sie mit einem Speedy Lasergravierer ganz einfach die passende Schablone für Ihre Werkstücke anfertigen.

Erstellung von Schablonen

SpeedMarker: High-Speed Beschriftungslaser für industrielle Anwendungen

Die Markierlaser der SpeedMarker Serie wurden für industrielle Markieranforderungen entwickelt. Dank dem Einsatz von High-Speed Galvo-Lasern können so Bauteile und Komponenten sekundenschnell gekennzeichnet werden. Die SpeedMarker sind in verschiedenen Größen und Konfigurationen erhältlich, um für kundenspezifische Aufgaben die jeweils bestmögliche Lösung zu bieten.

Mehr über die SpeedMarker Beschriftungslaser