Kunststoffe laserbeschriften und laserschneiden

Polyamid, Polyethylen, ABS und viele weitere Kunststoffe lasern

Lasermarkierung für elektronische Komponenten

Kunststoffe lasern und laserschneiden

Mit einem Trotec Laserbeschriftungsgerät können Sie zahlreiche Kunststoffsorten bearbeiten. Eine Vielzahl an kommerziell verwendeten Kunststoffen, z.B. Polycarbonat, ABS, Polyamid, PMMS uvm., werden mit einem Faserlaser dauerhaft, schnell und mit sehr hoher Qualität gekennzeichnet. Trotec Beschriftungslaser bieten Ihnen eine geringe Rüstzeit und hohe Flexibilität, so können auch kleine Losgrößen wirtschaftlich lasermarkiert werden.

Sie benötigen mehr Infos zur Laserbeschriftung und zum Laserschneiden von Kunststoffen?

Kontaktieren Sie uns

Geeignete Kunststoffarten zum Lasern

und für die Laserbeschriftung

  • Polyamid (PA)
  • Polycarbonat (PC)
  • Polyethylen (PE)
  • Polypropylen (PP)
  • Polyoxymethylen (POM)
  • Polyarylsulfone (PSU, PPSU)
  • Polyetheretherketon (PEEK)
  • Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymerisat (ABS)
  • Polyimid PI
  • Polystyrol PS
  • Polymethylmetacrylat PMMA
  • Polyester (PES)
  • Polyethylenterephthalat PET
  • Silikon

Laserschneiden und lasern von Kunststoff - Bildergalerie



Anwendungsbeispiele - Laserbeschriftung auf Kunststoff

Verwenden Sie den Laser zum Laserschneiden oder -markieren von Kunststoffen. Zahlreiche Kunststoffarten können mit dem Markierlaser dauerhaft beschriftet werden. Dabei reagieren die verschiedenen Grundstoffe sowie die Farbpigmente und sonstige Beimischungen (z.B. Füllstoffe, Additive oder Flammschutzmittel) sehr unterschiedlich.

Beim Lasermarkieren von Kunststoffen gibt es mit dem Faserlaser unterschiedliche Methoden, z.B. Umfärben (durch Farbumschlag), Karbonisieren oder Aufschäumen. Da verschiedene Kunststoffe sehr unterschiedlich reagieren, sollte eine Bemusterung vor der Anwendung am Material durchgeführt werden. Gerne bieten wir Ihnen Bemusterungen zum Laserschneiden oder -kennzeichnen in unserem Labor an.

Einige Kunststoff Anwendungen für die Laserbearbeitung:

  • Gehäuseteile aus Kunststoff
  • Elektrische Stecker
  • Elektronische Bauteile
  • Leiterplatten Automobilteile
  • Tastaturen
  • Werkzeuge und Griffe von Werkzeugen
  • Taster und Schalter mit Tag & Nacht Design
  • Identifikationsmarken für Tiere
  • Verpackungen
  • Folien
  • Sensoren
Markierung eines Schlüsselanhängers aus Kunststoff

Warum sollte ich Kunststoff lasern oder laserschneiden?

  • Laserschneiden erzeugt klare Schnittkanten, eine Nachbearbeitung ist nicht mehr notwendig.
  • Die berührungslose Laserbeschriftung erfolgt schnell und ist zusätzlich abrieb-, hitze- und säurebeständig.
  • Sehr viele verschiedene Kunststoffe sind mit einem Lasergerät markierbar.
  • Alle erdenklichen Inhalte wie Logos, Codes, fortlaufende Nummern oder komplett dynamische Inhalte von ERP-Systemen sind per Lasermarkierung machbar.
  • Auch kleinste Bauteile und Details können einfach und schnell an selbst schwer zugänglichen Bereichen mit dem laserbeschriftet werden.

Laserbeschriftung und Laserschneiden - Funktion und Vorteile

Lasertechnologie bei Kunststoffanwendungen hat viele Vorteile

Dauerhafte Beschriftung

  • Im Gegensatz zu anderen Technologien ist die Lasermarkierung dauerhaft und abriebfest, zusätzlich hitze- und säurebeständig
  • Vor allem für Nachverfolgbarkeit und Qualitätssicherung sehr wichtig

Vorteile eines Trotec Lasers

  • Produktportfolio mit passenden Faserlaser-Systemen für alle Anforderungen
  • Flachbettsysteme mit Arbeitsfläche bis zu 1500 x 1250 mm
  • Galvo-Workstations mit Arbeitsflächen bis zu 1120 x 653 mm
  • OEM Galvo Faserlaser für Integration in Produktionslinien
  • Sonderanlagen gemäß Kundenwünsche

Kostengünstige Produktion

  • Durch die Direktmarkierung entstehen keine Kosten für Verbrauchsmaterialien wie Tinten, Chemikalien, Pasten oder Sprays
  • Auch das Handling und die oftmals teure Entsorgung dieser Materialien entfallen
  • Keine Vor- und Nachbehandlungen notwendig
  • Kein Werkzeug Verschleiß

Vorteile eines Trotec Lasers

  • SpeedMarker mit wartungsfreiem Faserlaser als Laser-Workstation oder auch in Produktionslinie integrierbar
  • Die robuste Mechanik der Trotec Lasersysteme ist für eine jahrelange intensive Nutzung mit minimaler Servicierung ausgelegt.

Sekundenschnelles Lasern für mehr Durchsatz

  • Sehr schnelle Beschriftung möglich, auch von variablen Inhalten (z.B. Seriennummern, Codes)
  • Unterschiedlichste Beschriftungen ohne Umrüsten oder Werkzeugwechsel möglich

Vorteile eines Trotec Lasers

  • Intelligente und intuitive Beschriftungssoftware für einfache Bedienung
  • Schnelle und hochgenaue Positionierung von Bauteilen mittels Kamerasystem: SpeedMark Vision Smart Adjust
  • Integration von Inhalten aus ERP-Dateien möglich

Perfekte Markierergebnisse - feines Werkzeug

  • Präzise und kleinste Geometrien können hochgenau markiert werden

Vorteile eines Trotec Lasers

  • Hochqualitative Optiken und beste Strahlqualität durch hochwertige Komponenten
  • Kamera-basierte Bauteil Positionierung für höchste Präzision und Bedienerfreundlichkeit
  • MOPA Laser für mehr Möglichkeiten zur Kunststoff-Beschriftung

Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten

  • Praktisch jedes Design kann mit dem Laser realisiert werden
  • Sogar 1-Punkt Schriften und kleinste Geometrien sind noch klar leserlich machbar
  • Volle Freiheit bei der Gestaltung von Beschriftungen, Logos, Designs, Barcodes oder Seriennummern
  • Sogar Fotos können in kürzester Zeit umgesetzt werden

Vorteile eines Trotec Lasers

  • Software DirectMark bzw. JobControl für Laserbeschriftungen direkt aus dem Grafikprogramm - so einfach wie drucken

Berührungsfreie und prozesssichere Materialbearbeitung

  • Das Material muss nicht fest eingespannt oder fixiert werden
  • Zeitersparnis und gleichbleibend gute Ergebnisse

Vorteile eines Trotec Lasers

  • Breites Produktportfolio mit passenden Lasersystem für jede Anforderung
  • Höchste Genauigkeit der Laserbeschriftung schon beim "ersten Schuss" durch kameraunterstützte Positionierung
"Unser Trotec Speedy 100 ist flexibel und vielseitig einsetzbar. Die einfache Bedienung und das schnelle Umrüsten macht die Lasermaschine zu einem echten Allrounder."
- Roman Wyss, Betriebsingenieur - EAO AG -

Trotec Produktempfehlung

Höherer Kontrast und bessere (Maschinen-)Lesbarkeit dank MOPA Laser

Mehr Möglichkeiten zur Kunststoff-Kennzeichnung

Viele Kunststoffe können mit dem herkömmlichen Faserlaser beschriftet werden. Bei den meisten davon ist das Markierergebnis sehr gut, bei manchen allerdings weniger homogen. Diese Kunststoff-Arten können dann meist mit einem MOPA Laser deutlich kontrastreicher und homogener beschriftet werden. Dabei helfen die einstellbaren Pulsdauern, die wahlweise kurze oder lange Pulse ermöglichen.

Bei dunklen Kunststoffen (wie z.B. PA 66 GF, PA 6 GF, PP GF, etc.) wird dank der kurzen Pulse und der damit verbundenen geringen Pulsenergie das umliegende Material weniger erwärmt. Der Kunststoff schäumt weniger auf und die Beschriftung wird homogener. Bei anderen Kunststoffen ist wiederum mehr Energie erforderlich, um das Material ausreichend zu erhitzen. In diesem Fall helfen die langen Pulse, um das Aufschäumen des Materials zu optimieren. In beiden Fällen führt die Beschriftung mit dem MOPA Laser zu einem deutlicheren Kontrast und somit zu einer besseren (Maschinen-)Lesbarkeit. 


Möglichkeiten zur Laserbeschriftung von Kunststoffen

Mit diesen Methoden können Sie Kunststoffe lasern

Aufschäumen

Das Aufschäumen erzeugt eine spürbare, haptische Laserbeschriftung am Kunststoff. Aufschäumen kann als laser-induziertes Kochen verstanden werden, bei dem die Oberfläche des Materials geschmolzen wird. Durch das rasche Abkühlen des Kunststoffes werden Blasen eingekapselt, wodurch sich eine positive und fühlbare Struktur, sowie eine verfärbte Oberfläche bildet. Das Laserbeschriftungsgerät arbeitet dabei mit einer geringeren Leistung und längeren Pulsen.

Karbonisieren

Karbonisieren ermöglicht starke Farbkontraste auf hellen Kunststoff-Oberflächen. Beim Karbonisieren wird die Oberfläche durch den Laserstrahl erhitzt (mindestens 100°C), wodurch Sauerstoff, Wasserstoff oder Verbindungen davon ausgasen. Zurück bleibt eine Zone mit einer höheren Kohlenstoffkonzentration. Diese ist dunkel verfärbt und bildet somit die Kennzeichnung am Material. Die Lasermaschine arbeitet hier mit einer geringen Leistung, wodurch die Dauer des Beschriftungsvorgangs etwas länger ist als bei anderen Prozessen.

Farbumschlag

Die Laserbeschriftung durch Farbumschlag ist hauptsächlich ein elektrochemischer Prozess, bei dem die Makromoleküle am Material neu angeordnet werden, also die Orientierung ändern. Dadurch erfolgt der Farbumschlag. Bei dieser Methode der Lasermarkierung wird kein Material abgetragen, ein teilweises Aufschäumen ist aber möglich. Der Markierlaser arbeitet dabei mit hohen Pulsspitzenleistungen, jedoch mit wenig Energie pro Puls, da sonst Material abgetragen wird oder ein Aufschäumvorgang hervorgerufen wird.

Abtragen

Durch das Abtragen entfernt der Laserstrahl die Deckschicht eines Materials und das Grundmaterial wird dadurch sichtbar. Abtragen wird häufig bei mehrschichtigen Kunststoffplatten (Laminaten) angewendet. So entstehen deutlich sichtbare Kontraste aufgrund farblicher Unterschiede zwischen den Schichten.