Wie ermittle ich die optimalen Laserparameter für mein Material?

Schnelle und einfache Findung von Laserparameter

Ein perfektes Gravur- und Schneidergebnis kann nur mit den richtigen Laserparametern erzielt werden. Mit Laserparametern ist immer eine Kombination der folgenden Einstellungen gemeint:

  • Leistung
  • Geschwindigkeit
  • Auflösung ppi/Frequenz Hz
  • Durchgang
  • Zublasung
  • z-Offset (kontrolliertes Defokussieren)

Laserparameter in der Trotec Lasersoftware JobControl®

In der Trotec Lasersoftware JobControl® finden Sie eine große Auswahl an bereits getesteten Laserparametern. Sie können aus über 50 verschiedenen Materialien wählen und sparen sich damit das Austesten der optimalen Parameter. Für jede Produktgruppe bieten wir 2 unterschiedliche Parametersätze:

Zeit- und qualitätsoptimierte Parametersätze

"Quality"-Parametersätze sind besonders für Gravuranwendungen mit feinen Details, kleinen Schriftgrößen und hohem Kontrast empfohlen. Der Laserschnitt wird so auch optimiert, z.B. glänzende flammpolierte Kanten bei Acryl.
"Speed"-Parametersätze sind für zeitoptimierte Anwendungen empfohlen, die einen reduzierten Grad an Detailtreue aufweisen.

Wir arbeiten laufend daran, die Materialdatenbank zu ergänzen. Updates können entweder über einen JobControl® Software Release installiert oder hier heruntergeladen werden.
Sie können selbstverständlich die Materialdatenbank mit Ihren Materialien und Einstellungen ergänzen.


Wie kann ich meinen Parameter aus der Materialdatenbank anpassen, um z.B. eine dunklere oder tiefere Gravur zu erzielen?

Alle Laserparameter in der Materialdatenbank wurden sorgfältig ermittelt. Abhängig von der individuellen Applikation, können geringe Anpassungen der Parameter in der Materialdatenbank erforderlich sein, um optisch andere Ergebnisse zu erreichen. Erhöht man zum Beispiel den Wert der Leistung, so wird mehr Energie in das Material eingebracht. Das führt z.B. bei Holz zu einer dunkleren Gravur. Die Gravur wird so auch tiefer. Umgekehrt führt eine Verringerung der Leistung zu einer helleren Gravur. Um die perfekten Parameter für Ihre Anwendung zu finden, empfehlen wir Anpassungen immer in kleinen Schritten.

Sie können die selbst ermittelten Parameter natürlich auch in der Materialdatenbank anlegen und verwalten.

Tipp:

Verändern Sie immer nur einen Parameter in einem Testvorgang. Starten Sie z.B. mit der Leistung, indem Sie verschiedene Werte in 5-10 % Schritten testen. Denselben Vorgang wiederholen Sie dann z.B. mit der Geschwindigkeit. Erst im Anschluss kombinieren Sie beide Parametereinstellungen.


Mein Material ist nicht in der Materialdatenbank. Wie kann ich am einfachsten Laserparameter ermitteln?

Grundsätzlich startet man beim Gravieren und Schneiden von neuen Materialien mit hohen Geschwindigkeiten und geringen Leistungen. Dies stellt eine geringfügige Einwirkung des Lasers auf das Material sicher.
Wir stellen Ihnen 3 Möglichkeiten vor, wie Sie Ihre Laserparameter von neuen Materialien selbst schnell und einfach ermitteln können:

Gravurvorlage: schwarzes Rechteck

Um die optimalen Gravurparameter für ein unbekanntes Material herauszufinden, zeichnen Sie in Ihrem Grafikprogramm ein schwarzes Rechteck ohne Kontur. Die Größe des Feldes ist von der Materialgröße abhängig – als Standardgröße empfehlen wir 50x50 mm.
Senden Sie das Feld mit geringer Leistung (etwa 10–20 %), maximaler Geschwindigkeit und 500 dpi an den Laser. Sobald Sie den Job dann starten, ermöglicht die bidirektionale Kommunikation zwischen dem Laser und der JobControl® Lasersoftware, dass Sie während des Gravurvorgangs die Parameter ändern können. Sollte mit geringer Leistung kein Ergebnis sichtbar sein, so können Sie direkt in JobControl® die Leistung oder Geschwindigkeit anpassen. Wir empfehlen im ersten Schritt die Leistung zu verdoppeln. Je nachdem wie das Ergebnis aussieht, erhöhen oder verringern Sie die Leistung, um sich so an die optimalen Einstellungen heranzutasten.

Gravurvorlage: Graustufenmatrix

Mit der Laserbearbeitung können durch verschiedene Parametereinstellungen unterschiedliche Farbintensitäten am Material erzielt werden. Lesen Sie hier, wie Sie mit Hilfe der Graustufenmatrix die gewünschte Farbintensität schnell und einfach ermitteln können.

Schneidvorlage

Zum Austesten der Schneidparameter empfiehlt sich folgende Grafik. Das Rechteck mit zwei unterschiedlich abgerundeten Ecken bietet den Vorteil, dass sowohl gerade Schneidlinien, aber auch komplexere Formen mit den ausgetesteten Einstellungen möglich sind.
Senden Sie die Grafik an den Laser. Starten Sie auch hier wieder mit geringer Leistung und einer höheren Schneidgeschwindigkeit (wir empfehlen eine Startgeschwindigkeit von 5-10 %) und tasten Sie sich an Ihre gewünschte Schneidqualität heran.

Beachten Sie, dass Geschwindigkeiten von Schnitt und Gravur nicht zu vergleichen sind. Grundsätzlich wird langsamer geschnitten als graviert. Eine "hohe" Geschwindigkeit beim Schneiden bedeutet 10%.


Was bedeuten diese Laser-Parameter eigentlich?

Laserparameter wie Leistung, Geschwindigkeit, ppi, Hz, Durchgang, Zublasung und z-Offset - wir haben für Sie die wichtigsten Parameter kurz erklärt:

Parameter-Definitionen anzeigen