Flexx-Funktion: CO₂- & Faserlaser
in einem Lasergerät

Endlose Applikationsmöglichkeiten

Kontaktieren Sie uns

Maximale Flexibilität mit zwei Laserquellen in einem Lasersystem

Bei der patentierten Flexx Technologie™ sind zwei Laserquellen – CO2 und Faser – in einer Maschine integriert, wodurch eine Vielzahl an unterschiedlichsten Materialien in einem Arbeitsgang bearbeitet werden kann. Für die Gravur und den Schnitt von Kunststoff, Holz, Gummi, Leder und vielen weiteren Materialien ist die CO2-Laserquelle bestens geeignet. Das richtige Werkzeug für die Beschriftung von Metallen und zum Umfärben von Kunststoff ist der Faserlaser.

Bearbeitung von unterschiedlichen Materialien in einem Laserjob

Das Besondere an der patentierten Flexx-Funktion: Je nach Material werden die zwei Laserquellen abwechselnd aktiviert - in einem Job, ohne manuellem Wechseln von Laserröhre, Linse oder Fokus. Die Laserquellen werden dabei per Knopfdruck in der JobControl® Software einfach zugewiesen. Jede nur denkbare CO2 Laseranwendung, aber auch eine Anlassbeschriftung oder Metallgravur kann im Handumdrehen realisiert werden. Zeitersparnis und Flexibilität im Arbeitsalltag sind damit garantiert. Das Geschäftsfeld kann schnell und einfach erweitert werden.

"ready for flexx"

Jede Lasergraviermaschine der Speedy Serie ist “ready for flexx“. Das bedeutet, jeder Speedy kann nachträglich mit einer zusätzlichen Laserquelle ausgestattet werden. Damit sind Sie auch für die Zukunft vorbereitet. Rüsten Sie nach, wann immer Sie wollen.


Materialübersicht für CO2 und Faserlaserquelle

Mit den Speedy flexx Lasermaschinen können Sie eine große Bandbreite an Materialien bearbeiten. 

  Material CO2 Faser
Nicht-Metalle Holz  
  Glas  
  Papier  
  Textilien  
  Leder  
  Stein  
  Lebensmittel  
  Keramik  
Kunststoffe ABS; PC; PA, PMMA ...
  Gummi
  Laminate
  Schaumstoff
Metalle Aluminium  
  Eloxiertes Aluminium
  Messing  
  Beschichtete Metalle  
  Chrom  
  Kupfer  
  Edelmetalle (Gold, Silber, Platin)  
  Schnellarbeitsstahl  
  Edelstahl  
  Titan  

Die oben genannten Metalle können auch mit einem CO2-Laser bearbeitet werden. Dies erfordert einen zusätzlichen Arbeitsschritt und den Einsatz von Verbrauchsmaterial, wie zum Beispiel Lasermarkiersprays.


Noch mehr Möglichkeiten bei der Laserbeschriftung von Metallen und Kunststoffen

Mit der Einführung des neuen Speedy 400 setzt Trotec neue Standards in der Laserbeschriftung von Metallen und Kunststoffen bei Flachbettlasersystemen. Bereits seit 2005 erfolgreich am Markt, wurde die patentierte Flexx Technologie™ nun weiterentwickelt - mit dem Ergebnis, Kunststoffe kontrastreicher und eloxiertes Aluminium schwarz zu markieren. Möglich macht dies ein MOPA Faserlaser, der statt der herkömmlichen Faserlaserquelle im Flachbettsystem integriert wird.

Neben der qualitiv hochwertigeren Lasermarkierung ist die Produktivität ein weiterer Vorteil des MOPA Lasers: Qualitativ gleichwertige Beschriftungen oder Tiefengravuren lassen sich schneller umsetzen als mit dem herkömmlichen Faserlaser.

Die Vorteile der herkömmlichen Faserlaserquellen bleiben bestehen:

  • wartungsfrei
  • lange Lebensdauer
  • luftgekühlt
  • ökonomischer Anschaffungspreis

Steigern Sie durch den MOPA Faserlaser Ihre Produktivität und Flexibilität und erzielen Sie kontrastreichere und besser lesbare Resultate.

Die patentierte Flexx Technologie™ und der MOPA Faserlaser sind für die Speedy Lasergravierer Serie verfügbar.