Lasergravierbare Kunststoffplatten

TroLase - unser Allrounder unter den Lasermaterialien

In diesen Tipps und Tricks zeigen wir Ihnen, wie Sie unsere Trotec Kunststoffplatten optimal einsetzen, um perfekte Endergebnisse zu erzielen. Außerdem stellen wir Ihnen getestete Laserparameter für die Gravurmaterialien zur Verfügung.


Welche Anwendungen lassen sich mit TroLase perfekt umsetzen?

Erstellen Sie Schilder aller Art

Für die Herstellung aller Arten von Schildern eignen sich die Gravurplatten besonders gut. Beim Abtragen der Deckschicht durch den Laserstrahl erscheint die andersfärbige Trägerschicht. Dadurch heben sich die beiden Farben voneinander ab und die Gravur wird sichtbar. Es empfiehlt sich auch, mehrere Kunststoffplatten übereinander zu kombinieren, um spezielle Effekte zu schaffen und Ihr Schild zu individualisieren. In der Gestaltung sind Ihnen also keine Grenzen gesetzt! Erstellen Sie beispielsweise ein Namensschild aus TroLase. Lassen Sie sich von diesem Anwendungsvideo inspirieren.

Einfaches Erstellen von zweifärbigen Aufklebern

Weiters lassen sich durch die Bearbeitung von TroLase Foils und Thins zweifärbige Aufkleber optimal umsetzen. Dies geschieht durch den sogenannten kiss-cut, bei dem die obere Klebefolie geschnitten wird, die darunterliegende Schicht jedoch nicht. Die Trägerschicht wird somit nur vom Laserstrahl "geküsst", aber nicht durchtrennt. Dadurch kann der Sticker schnell und einfach abgezogen werden, die Klebefolie ist geschützt und haftet perfekt auf den jeweiligen Oberflächen, wo der Aufkleber angebracht wird.


Bearbeitungs- und Anwendungshinweise zu TroLase-Materialien

 

Auswahl des richtigen Tisches

Die bestmögliche Bearbeitung von Gravurmaterialien beginnt bereits bei der Auswahl des optimalen Tisches. Wir empfehlen hierfür die Verwendung des Alugittertisches bzw. des Acrylschneidtisches. Zur Optimierung des Vakuums einfach die freie Fläche abdecken. Dadurch wird die Kunststoffplatte beim Lasergravieren am richtigen Platz fixiert.

Gravurrichtung

Es empfiehlt sich, Lasermaterialien von unten nach oben zu gravieren, da sich die Absaugschlitze oben (hinten) in der Maschine befinden. Dadurch kann sichergestellt werden, dass bereits gelaserte Bereiche sauber bleiben und die Kernschicht nicht verfärbt wird. Dies ist vor Allem bei der Bearbeitung von Kunststoffplatten mit einer hellen Träger- und dunklen Deckschicht relevant.

Auflösung von 500 dpi

Auch die Wahl der richtigen Auflösung ist für das Endergebnis entscheidend, wobei Material, Grafik und Bearbeitungsdauer eine wichtige Rolle spielen. Für die Bearbeitung von TroLase empfiehlt sich eine mittlere Auflösung von 500 dpi, um optimale Resultate zu erzielen. Dadurch können feinere Details ins Werkstück graviert werden. Allerdings gilt: je höher die Auflösung, desto länger die Bearbeitungsdauer.

Verwendung der 2" Linse

Unsere Experten empfehlen für die Gravur von Kunststoffplatten die 2" Linse. Durch deren Einsatz lassen sich sowohl kleine, filigrane Details im Werkstück herausarbeiten als auch große Flächen in bester Qualität gravieren. Dies liegt darin begründet, dass die Allrounder-Linse eine breitere Brennweite hat, aber trotzdem noch klein genug ist, um Details einzugravieren. Durch die Fokuslänge können auch dickere Gravurplatten geschnitten werden.

Große Düse benutzen

Verwenden Sie für die Bearbeitung von TroLase die große Düse. Damit wird der Zublasungsluftstrom schwächer dosiert, um das frisch geschmolzene Material nicht zu schnell abzukühlen. Bei einer zu starken Zublasung bekommt die Gravur einen leicht gräulichen Effekt. Eine moderate Zublasung ist auch für die Lebensdauer der Linse förderlich, da kleinere Schmutzpartikel durch den Luftstrom nicht an die Linse geraten.

Lasergravieren von großen Flächen: Defokussierung empfohlen

Wenn Sie große Flächen lasergravieren möchten ist bewusstes Defokussieren meist besser geeignet als die Materialien "im Fokus" zu bearbeiten. Stellen Sie den z-Offset auf zwischen 2 und 7 mm ein, je nach Leistung Ihrer Maschine und der Grafik, um ein gleichmäßigeres Ergebnis zu erlangen. Durch die Defokussierung werden Rillen vermieden und das Endergebnis erhält eine glattere Oberfläche. Auch die Linse spielt hier eine Rolle: für große Flächen verwenden Sie am besten Linsen mit großer Brennweite. Bei sehr feinen Details (z.B. einer 4 Pkt. Schrift), empfehlen wir kein z-Offset zu verwenden.

Reinigung des Materials

Generell gilt: sind die Parameter optimal gewählt, fällt der Reinigungsaufwand sehr gering aus. In den meisten Fällen genügt ein angefeuchtetes Tuch, um den Schmauch abzuwischen, da sich allenfalls nur minimale Rückstände bilden. Sollten wider Erwarten größere Rückstände am Produkt zu sehen sein, empfehlen wir die Reinigung mit alkoholfreien Reinigern. Danach steht einem glänzenden Ergebnis nichts mehr im Wege!


Ermittlung der idealen Laserparameter

Unsere Experten haben für Sie die optimalen Parameter zur Verarbeitung von TroLase-Materialen getestet und zusammengefasst. Erzielen Sie perfekte Ergebnisse mit unseren Kunststoffplatten auf Ihrem Lasergravierer.

Zu den Laserparametern

Für die Ermittlung von Laserparametern auf neuen Materialien und Produktgruppen empfehlen wir die Graustufenmatrix. Damit lassen sich die idealen Parameter problemlos ermitteln.

Tipps & Tricks: Graustufenmatrix

laminate engraving supplies

TroLase Kunststoffplatten sind ideal für Innen-/Außenanwendungen, Individualisierung und Personalisierung

Die TroLase Gravurplatten sind perfekt für Innen- als auch Außenanwendungen geeignet. Die Materialien sind perfekt für die Individualisierung und Personalisierung geeignet. Wir bieten ein- oder mehrschichtige Lasermaterialien, eine große Farbauswahl und unterschiedliche Materialstärken an. Es gibt sie auch mit selbstklebender Rückseite oder speziell strukturierten Oberflächen, die für Anwendungen in anspruchsvollem Umfeld geeignet sind. Entdecken Sie hier die vielfältige Welt der TroLase Produktfamilie.

TroLase Lasermaterial