Lasermaschinen Linsen

Laserbeschriftung von Speedy-Linsenhalterungen

Veröffentlicht am: 28.09.2016

Laserbeschriftung von Speedy-Linsenhalterungen

Bei Trotec werden nicht nur Lasersysteme entwickelt und gebaut, sondern auch im Produktionsprozess selbst eingesetzt. Ein Beispiel dafür ist die Laserkennzeichnung der Linsenhalterungen für die Speedy-Flachbettlaser. Diese werden zur einfacheren Identifizierung von Brennweite und Einschubrichtung der Linsen beschriftet.

Um die großen Stückzahlen schnellstmöglich markieren zu können, wird die Galvo-Faserlaser Workstation SpeedMarker 700 verwendet. Die Markierinformationen werden durch den Bediener über die Beschriftungs-Software SpeedMark geladen. Die Linsenringe werden dann in einer lasergeschnittenen Schablone positioniert und mittels Array-Funktion sowie Automatik-Ablauf laserbeschriftet. Anschließend werden die jeweiligen Linsen in die beschrifteten Linsenhalter eingeklebt und zum Versand bereit gemacht.

Einfacher Ablauf dank SpeedMark Beschriftungs-Software

Bei diesem Praxis-Einsatz kommen die Vorteile der SpeedMarker Markierlaser und im Besonderen der Beschriftungs-Software SpeedMark sehr gut zum Vorschein:

  • Array-Funktion: Ganz einfach per Mausklick in der Bedieneroberfläche zu erstellen
  • Operator-Modus: Durch Vergabe von unterschiedlichen Benutzerrechten können mögliche Fehler durch den Bediener (z.B. Ändern von Parametern, Löschen von Markier-Inhalten) vermieden werden
  • Automatik-Modus: Der Bediener muss nur die Schablonen einlegen und Start drücken – den Rest erledigt der SpeedMarker von selbst

Dass auch die Schablonen mit einem Trotec Laser, einem Laser Cutter der SP-Serie, lasergeschnitten werden, ist ein weiteres Beispiel für den Einsatz der Lasersysteme im Hause Trotec.