Trotec Lasercutter als Highlight beim Ars Electronica Ferstival

Veröffentlicht am: 01.09.2015

Zahlreiche Künstler und Besucher nutzten die Gelegenheit um vielfältige Ideen und Anwendungen mit dem Laser umzusetzen.


Laserschneidgerät als Kunstprojekt

Wie sieht die Stadt der Zukunft aus? Das war eine zentrale Frage beim diesjährigen Ars Electronica Festival in Linz. Verschiedenste Kunstprojekte wurden rund um dieses Thema in der Linzer Post-City umgesetzt und in kreativer Art und Weise präsentiert. Trotec war dieses Mal eine zentrale Anlaufstelle mit dem Projekt "Straßenschneiderei".

Ein Speedy 400 mit 120 Watt CO2-Laser konnte als eine Art FabLab genutzt werden. Egal ob Schilder graviert und geschnitten werden sollten, Papier, Karton oder Holz zu schneiden war, Folien zu schneiden oder sogar Stein zu gravieren - Besucher wie Künstler anderer Projekte konnten spontan vorbeischauen um mit dem Laser diverse Materialien zu bearbeiten.

AEC - PostCity 2015


Festival Auszeichnungen aus Stein - mit Trotec Laser graviert

Wie jedes Jahr wurden Kunstprojekte in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Die Trophäen bzw. Awards wurden diesmal per Laser auf Stein graviert, wobei die Preise direkt am Festival von Trotec graviert wurden. Diese Preise erregten so viel Aufmerksamkeit, dass die prämierten Künstler sofort wissen wollten, wie diese Awards hergestellt wurden.

Sowohl die Künstler als auch die Besucher waren von der Flexibilität des Lasergravierers beeindruckt. Vor allem die schier unendlich scheinenden Möglichkeiten verschiedene Materialien zu bearbeiten sorgten für Staunen, aber auch immer wieder für neue krative Ideen und Anfragen.


Kinder hatten viele Fragen zur Lasertechnik

Es ist jedesmal eine Freude mit Kindern zu arbeiten. Ihre Kreativität und ihre Neugier sind eine Bereicherung bei Veranstaltungen dieser Art. Sie hatten an Trotec nicht nur viele Fragen zum Laser, sondern hatten auch sofort viele Ideen, was sie mit dem Lasercutter alles machen könnten. So wurden Figuren aus Folie für eine Schattenbild-Wand geschnitten, Gegenstände aus Holz, Karton oder Acryl für Stadtmodelle hergestellt, oder schnell Hinweisschilder für kleine Kunstobjekte graviert.


Trotec als Fixpunkt in der FabLab- und Kunstszene

Mittlerweile findet man Trotec Lasergeräte nicht nur auf Universitäten und Hochschulen, sondern immer mehr in FabLabs und anderen offenen Werkstätten, wo die Flexibilität eines Laserschneidgerätes bzw. eines Lasergravierers gefragt ist. Das Ars Electronica Center (AEC) in Linz setzt seit vielen Jahren auf einen Trotec Laser und wird sicher auch bei den kommenden Festivals auf die Fähigkeiten dieser Maschinen zurückgreifen.

Ein besonderer Dank gilt unserem Kunden Hollinetz aus Steinerkirchen, der uns tatkräftig unterstützt hat!

Hollinetz - individuelle-gravur.at