first-steps-with-trotec-laser

Erste Schritte mit einem Trotec Laser

Kontaktieren Sie uns

Worauf muss ich bei der ersten Inbetriebnahme der Lasermaschine achten? Oder welche Schritte sind für die tägliche Arbeit mit dem Trotec Laser zu beachten? Erfahren Sie hier mehr über die ersten Anwendungsschritte.


Vor der ersten Inbetriebnahme Ihrer Gravier- oder Laserschneidmaschine nehmen Sie folgende Einstellungen vor:

  1. Überprüfen Sie, ob alle Anschlüsse der Lasermaschine wie Stromversorgung, PC, Absauganlage etc. ordnungsgemäß angebracht sind.
  2. Führen Sie eine optische Prüfung des Laser-Zustands durch. Achten Sie auf eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit der Mechanik und dass keine Materialien unter dem Bearbeitungstisch liegen.
  3. Überprüfen Sie den Bearbeitungsraum im Laser sowie alle Optiken auf Sauberkeit. Bei Bedarf reinigen Sie diese noch. Weitere Tipps dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung unter "regelmäßige Wartung".
  4. Überprüfen Sie Ihre Absauganlage und aktivieren Sie ggf. das Kühlgerät.
  5. Überprüfen Sie die Beladung der Filter und Aktivkohle Ihrer Absauganlage gemäß der Anzeige.
  6. Schließen Sie den Schutzdeckel.

Wenn Sie einen wassergekühlte Lasermaschine haben, schalten Sie die Kühlung ein, bevor Sie den Laser starten.

Befolgen Sie diese Schritte beim Start der Lasermaschine:

  1. Schalten Sie die Hauptstromversorgung der Maschine ein.
  2. Drehen Sie den Schlüsselschalter am Bedienfeld (maschinenspezifisch).
  3. Wenn alle mit Sicherheitsschutzschaltern gesicherte Abdeckungen geschlossen sind, beginnt der Laser unmittelbar nach dem Einschalten mit dem Referenziervorgang.
  4. Beim Einschalten der Lasermaschine verfährt der Bearbeitungstisch ganz nach unten und der Bearbeitungskopf auf den Null-Punkt (Nullpunkt = der Punkt in der linken, oberen Ecke).
  5. Wurde der Referenziervorgang korrekt abgeschlossen, ertönt ein Signalton und die LED-Lichter am Bedienfeld blinken langsam und gleichmäßig.
    Ihr Lasergerät ist nun betriebsbereit.

Der Laser hat nicht korrekt referenziert? Hier finden Sie eine Anleitung zur Fehlerbehebung.

Befolgen Sie diese Schritte beim Aktivieren Ihrer Absauganlage:

Durch die bidirektionale Ansteuerung (Verbindungskabel) der Atmos Absauganlage kommuniziert diese direkt mit der Trotec Laser Software (JobControl®, SpeedMark oder DirectMark). Die Absauganlage wird zeitgleich mit dem Start der Laserbearbeitung aktiviert und am Ende des Laserprozess wieder gestoppt. Bei der Verwendung einer anderen Absauganlage schalten Sie diese bitte vor der Bearbeitung manuell ein und aus.

Für die korrekte Absaugleistungen empfehlen wir die Vor- und Nachlaufzeit der Absauganlage je nach Material zu adaptieren. Diese können Sie in der JobControl® unter Einstellungen > Optionen > Hardware > Absaugung > Vorlaufzeit bzw. Nachlaufzeit individuell adaptieren. Bei der Bearbeitung von Materialien, die z.B. eine stärkere Rauchentwicklung haben, erbringt die Absaugung so 100% Leistung, wenn die Bearbeitung gestartet wird bzw. am Ende, wenn der Staub zur Gänze abgesaugt wird.

Befolgen Sie diese Schritte beim Ausschalten des Lasers:

  1. Wenn vorhanden, drehen Sie den Schlüsselschalter am Bedienpult nach links (maschinenspezifisch).
  2. Trennen Sie die Hauptstromversorgung der Lasermaschine durch Betätigung des Hauptschalters.

Tipps & Tricks zur Laserbearbeitung

In unserem Handbuch für Graveure finden Sie einen ersten Überblick über die Vielzahl verschiedenster Materialien wie Holz, Glas, Leder, Acryl, Gummi, Stein, usw., die Sie mit Ihrem Laser bearbeiten können. Weiters finden Sie einen Auszug an Anwendungen wie Schilder, Stempel, Werbemittel und vielem mehr, welche Sie mit einem Trotec Laser erstellen können, sowie Tipps & Tricks zu Software und Hardware. Ein kompakter Guide für den Einstieg in das Graveur Geschäft.

Download Handbuch für Graveure


Benötigen Sie weitere Hilfe?

Sie haben noch immer Probleme mit dem Ein- oder Ausschalten der Maschine? Oder der Laser referenziert nicht richtig? Dann kontaktieren Sie bitte unseren technischen Service, wir kümmern uns gerne um eine schnelle Lösung.

Kontakt zum technischen Service


Das könnte Sie auch interessieren: