Techniken zur Papierveredelung mit dem Laser.

Welche Möglichkeiten der Gravur zur Veredelung von Papier gibt es?

Papier ist ein sehr spannendes Material, wenn es um die Bearbeitung mit einer Laserschneidmaschine geht. Es ist extrem vielseitig und kann gut auf unterschiedlichste Arten lasergeschnitten und -graviert werden. Welche Methoden und Einstellungen es zur Bearbeitung gibt, zeigen wir Ihnen hier anhand dieses Kinogutscheins. Die von uns verwendeten Parameter finden Sie unten in der Tabelle.

Wir haben das Papier "Aqua Silver" aus der Serie Gmund 925 mit einer Grammatur von 290 g/m² verwendet.

Tiefengravur

Die Tiefengravur ist eine Möglichkeit der Laserbearbeitung von Papier. Für eine tiefe Gravur brauchen Sie beim Gravieren verhältnismäßig mehr Leistung. Vergeben Sie hierzu die erste Gravurfarbe, in unserem Fall Schwarz.

In der Parameter-Datenbank vergeben Sie für die Farbe Schwarz die passenden Parameter. Verwenden Sie für die Tiefengravur eine höhere Leistung und geringere Geschwindigkeit als bei einer gewöhnlichen Gravur um Tiefe zu erreichen.

Helle Gravur

Für einen edlen Effekt können Sie bei manchen Papiersorten die oberste Schicht bzw. Oberfläche einfach ausbleichen. Also so gravieren, dass kein bzw. nur ganz wenig Material abgetragen wird.

Vergeben Sie hierzu eine weitere Farbe für die gewünschten Flächen. In unserem Beispiel verwenden wir Rot. Für den Gravurparameter verwenden Sie im Vergleich zu einer gewöhnlichen Gravur auf Papier wenig Laserleistung und eine schnelle Geschwindigkeit.

Anritzen

Für filigrane und sehr feine Beschriftungen kann die Technik des Anritzens verwendet werden.

Weisen Sie hierzu dem Objekt eine Schneidschicht in einer anderen Farbe als Kontur zu (wir haben blau verwendet). Im Parameter wählen Sie als Prozess Schneiden aus und verwenden dabei im Vergleich zum gewöhnlichen Papierschnitt weniger Laserleistung.

Gravurlinie

Ähnlich wie beim Anritzen funktioniert auch die Technik der Gravurlinie. Der Unterschied ist die Dicke. Diese wird über die Parametereinstellung definiert.

Legen Sie eine weitere Schneidschicht für das Objekt fest. (Wir haben Wüstenblau gewählt.) Im Parameter wählen Sie für den Schneidprozess einen Z-Offset von ca. 2-5mm, je nach gewünschter Dicke der Linie. Die Leistung bleibt ähnlich der der Anritzlinie.

Perforation

Mit einer Perforation, also einer nicht durchgängigen Schneidlinie, können Teile der Karte abgetrennt werden.

Zeichnen Sie dazu eine Schneidlinie - wir verwenden Cyan - und konvertieren Sie diese in eine Kurve. Danach wählen Sie beim Linienstil eine gestrichelte Linie aus.

Als Parameter verwenden Sie die gleichen Einstellungen wie beim filigranen Schnitt.

Filigraner Schnitt

Insbesondere filigrane Schriftzüge, Figuren und Ornamente können mit der Lasermaschine geschnitten werden; zeichnen Sie hierfür eine beliebige Form mit einer Schneidschicht (dafür haben wir Cyan verwendet).

Im Parameter verwenden Sie weniger Geschwindigkeit und weniger Leistung als beim Außenschnitt.

Außenschnitt

Beim Ausschneiden der Karte können Sie, sofern keine allzu aufwendigen Kurven enthalten sind, einen Trennschnitt verwenden. Legen Sie hierfür eine Schneidschicht fest (unsere ist grün gekennzeichnet).

Je nach Länge der zu schneidenden Geraden, können Sie bis zu 5% Geschwindigkeit verwenden. Passen Sie die Leistung dementsprechend an.

Parametereinstellungen Material:

Text: Importieren Sie die Datei und weisen Sie dem Job das richtige Material zu. Auf dieser Seite finden Sie das Material zum Herunterladen. Stellen Sie sicher, dass die Parameter der verwendeten Lasermaschine entsprechen (Modell, Laserleistung). Wir haben den Speedy 360 mit einer Leistung von 80 Watt und einer 1,5"-Linse verwendet.

Inspirationen

All diese Techniken, die wir Ihnen hier vorgestellt haben, können Sie natürlich auch auf andere Papiersorten anwenden, um z.B. Grußkarten, Deko uvm. herzustellen.

Für ein individuelles Design können Sie Fotogravuren hinzufügen. Wählen Sie in den erweiterten Materialeinstellungen von Ruby® die Dithering-Option „Geordnet“. Für das Foto kann eine eigene Schicht (Farbe) gewählt werden, damit Sie individuelle Laserparameter für die Fotogravur festlegen können.

Achtung: Vorsicht bei der Verwendung von JobControl®: in Verbindung mit einer Fotogravur bzw. dem Halbton "Ordered Dithering" können keine anderen Gravurtechniken wie z.B. helle Gravur oder Tiefengravur kombiniert werden. Die dafür verwendeten Farben würden gerastert, also in Graustufen umgewandelt, werden. Auf die Farben der Schneidlinien haben diese Einstellungen jedoch keine Auswirkungen. Möchten Sie trotzdem alle Techniken in der Karte unterbringen, schicken Sie das Bild seperat und arbeiten Sie zur genauen Platzierung mit Markern.

Weitere Informationen

Sie haben Fragen, die wir online nicht beantwortet haben? Rufen Sie unsere Service-Hotline an und unsere Laserexperten helfen Ihnen gerne weiter.

Zurück zur Übersicht

Erhalten Sie persönliche Unterstützung von unseren Laserexperten.

Kontaktieren Sie uns

Ein Unternehmen der troGROUP Logo