Erreiche Ziele durch Weiterbildung!

Norbert Mateiasevici
Strategischer Einkäufer

Udgivet den: 31.10.2017 Forfatter: Trotec Laser HQ

Im Profil: Norbert Mateiasevici

Mein Beruf:
Strategischer Einkäufer

Bei Trotec seit: 
Dezember 2016

Mein persönliches Arbeitsmotto: 
Ich bilde mich weiter, um voranzukommen und um meine Ziele zu erreichen.


So würde ich meinen Job einem Freund beschreiben

Ich bin für die Auswahl der Lieferanten zuständig. Dies bedeutet, dass ich neue Lieferanten suche, mit Lieferanten verhandle und die bestehenden Lieferanten evaluiere. Darüber hinaus bin ich auch in strategischen Projekten involviert.

Die meiste Zeit meines Arbeitstages verbringe ich…

… mit Verhandlungen und Lieferantengesprächen (viel am Telefon und per Email, aber auch oft in persönlichen Gesprächen).

Das Coolste an meinem Job ist...

Kein Tag ist wie der andere. Mein Aufgabenbereich ist sehr vielfältig und ermöglicht auch so manche Dienstreise. Darüber hinaus ist Trotec ein innovatives, stark wachsendes Unternehmen mit einem super Produkt.

"Wenn ich im privaten Rahmen erzähle, dass ich im Einkauf tätig bin, kommt oft die Reaktion, dass man da sicher oft beschenkt und eingeladen wird. Dies ist allerdings überhaupt nicht mehr wahr. Mittlerweile ist es sogar so, dass oft wir - wenn wir Lieferanten treffen - das Essen bezahlen. When I tell people privately that I am involved in purchasing, there is often the reaction that you are often given a gift and invited. This is not true anymore. In the meantime, it is often the case that when we meet suppliers we often pay for the food."
- A funny anecdote from my work life - Norbert Mateiasevici -

An Trotec schätze ich besonders

Das Arbeitsklima: Es gibt flache Hierarchien, man ist mit allen per Du, und auch die Hilfsbereitschaft untereinander ist groß. Außerdem habe ich einen wirklich tollen, verständnisvollen Vorgesetzten.

Etwas Persönliches über mich

Mit 4 Jahren bin ich mit meiner Familie aus Rumänien nach Österreich gekommen. Da meine Mutter im ungarisch sprechenden Teil und mein Vater im serbischen Teil von Rumänien aufgewachsen sind, spreche ich viele Sprachen: Neben Deutsch und Englisch sind dies eben Rumänisch, Ungarisch, Serbisch und auch noch Slowakisch. Darüber hinaus mache ich an der Fachhochschule den Master in Supply Chain Management - neben meinem Vollzeitjob.